Startseite | Augsburger Aktienbank  | FFB | FiNet AG | Kontakt | Anfahrt | Datenschutzerklärung  | Impressum
Vermögensnavigation


 














 
Deutsche fürchten Altersarmut – und sorgen dennoch kaum vor

Viele Deutsche haben einer aktuellen Umfrage zufolge Angst vor finanziellen Engpässen im Alter. Auf die gesetzliche Rente allein kann und will sich kaum noch jemand verlassen. Doch trotz der Furcht vor Altersarmut und der Skepsis gegenüber der gesetzlichen Altersvorsorge kümmern sich die meisten Bundesbürger noch immer gar nicht, oder zu wenig um ihre Rente. Das hat vor allem drei Gründe.

 

Jeder 3. Deutsche hat Angst davor im Alter arm zu sein. Den meisten ist bewusst, dass die gesetzliche Rente für den Erhalt des Lebensstandards nicht ausreichen wird. Altersarmut wird das soziale Problem der Zukunft unserer Gesellschaft sein.

 

Obwohl sich die Deutschen des Problems bewusst sind, sorgen viele selbst nicht ausreichend für das Alter vor. Besonders stark ausgeprägt ist die Furcht vor einer Unterversorgung im Alter bei Frauen und jungen Menschen.

 

Kein Geld als Hauptargument:

 

Dass viele Menschen das Problem offensichtlich erkannt haben und dennoch nichts dagegen unternehmen, führen viele schlicht auf zu wenig finanzielle Mittel zurück. Das Geld wird lieber anders ausgegeben. Als größte Feinde der Altersversorgung lassen sich Auto- und Möbelhäuser, sowie Mediamärkte leicht identifizieren. Frei nach dem Motto: „Auf die paar Euro kommt es auch nicht an, ich bin doch nicht blöd!“

 

Unsicherheit und lange Bank als Hindernisse:

 

Für die fehlende Altersvorsorge gibt es aber noch zwei weitere Gründe. Viele schieben das Thema einfach auf die lange Bank. Hier heißt es dann: „Nächstes Jahr fange ich damit an.“ Aber die Zeit ist einer der wichtigsten Faktoren im Kampf gegen die Altersarmut. Wer früh anfängt gewinnt. Außerdem herrscht eine große Unsicherheit, welche Form der Altersvorsorge die Richtige ist und deswegen wird dann nicht vorgesorgt.

 

Um das Problem zu lösen, ist eine individuelle Beratung unumgänglich.

Sprechen Sie mich an, es geht um Ihre Altersversorgung. Gerne analysieren und überprüfen wir gemeinsam Ihre Verträge.

 

Eine ausführliche Beratung hilft Ihnen, den richtigen Weg für Ihre Rente zu finden.

 


13.07.17